Schifferchor Rekum
30jähriges Jubiläum
14. Singen unter'm Mast

24. August 2008

 
  Die Einladung des Schifferchores Rekum zu ihrem Festtag haben wir natürlich sehr gerne angenommen. Alle Mitreisenden haben ein abwechslungsreiches Wochenende in Bremen erlebt.
Doch vorweg ein dickes Kompliment an Charlie, unseren Busfahrer, der uns in bewundernswerter Weise nicht nur chauffiert, sondern auch rundum betreut hat. Merci beaucoup, Charlie!
 
  Nach der Anreise am Donnerstag gab es für unsere Gruppe freitags eine geführte Stadtrundfahrt durch Bremen. Danach konnte jeder das Stadtzentrum der Hansestadt noch einmal ausgiebig, genüsslich, wissbegierig oder wie auch immer, auf eigene Faust erkunden. Hier ein paar Impressionen:  
   
  Samstags machten wir einen Abstecher nach Bremerhaven. Irgendjemand muss bei der Planung dieses Programmpunktes nicht aufgepasst haben, denn es regnete den ganzen Tag über wie aus Eimern. Dennoch kann auch dieser Tag als überaus erfolgreich eingestuft werden.
  Auf dem alten Windjammer "Seute Deern" wurde gemeinsam zu Mittag gegessen und, wie es sich für einen Chor gehört, auch gesungen.
Zufällig war zeitgleich mit uns eine Reisegruppe aus dem Ruhrgebiet vom "Ring Deutscher Bergingenieure" ebenfalls zum Essen an Bord.
 
  Die gemeinsame Verbundenheit zur Kohle brachte es wohl mit sich, daß unsere Zugabe auf dem Windjammer auf besonderen Wunsch der Bergingenieure im Steigerlied bestand, das wir gemeinsam mit den "Kumpels von der Ruhr" sangen. Das war sicherlich auch für die Besatzung und die übrigen Gäste ein neuartiges Erlebnis der ganz besonderen Art.  
  Nachmittags fuhren wir dann noch so zu sagen "Spähtrupp" zum Quartier unseres nächsten Aufenthaltes im Norden, dem Hotel Hansekogge der Familie Kitzig in Cappel-Neufeld. Dort werden wir im Oktober absteigen, wenn wir in Cuxhaven beim Seemannschor "Elbe 1" zu Gast sein werden. Frisch gestärkt ging es dann nach Bremen-Farge.  
  Der Schifferchor Rekum hat dort im Festzelt für seine Gäste einen zünftigen Kameradschaftsabend ausgerichtet. Den musikalischen Teil des Abends haben die bereits angereisten Chöre und die Gastgeber gestaltet.  
  Der Geburtstag des Schifferchores Rekum begann völlig unerwartet mit strahlend blauem Himmel, und dieses "Kaiserwetter" hielt gottlob den ganzen Tag über an. Es konnte also fast nichts mehr schiefgehen mit dem Singen unter dem Mast und den anderen Aktivitäten des Tages.  
  Für die "Bisttalmöwen" begann der Arbeitstag schon morgens um 9:30 Uhr. Für diesen Zeitpunkt hatte der Rekumer Pastor Hayno Akkermann alle Gäste zu einem Seemannsgottesdienst eingeladen, den die "Bisttalmöwen" musikalisch umrahmten. Dieser doch etwas ungewohnten Aufgabe haben wir uns - jedenfalls nach der Überzeugung des Pastors und vieler Besucher des Gottesdienstes - eindrucksvoll und mit gutem Erfolg entledigt.  
  Nach dem Gottesdienst hatten wir unseren ersten Auftritt "unter dem Mast", bevor wir uns auf den Weg zu einer Werft machten, wo die neue Yacht eines betuchten Bremer Bürgers getauft wurde. Gerne haben wir dem besonderen Wunsch entsprochen, diesen Taufakt mit Shanties und Seemannsliedern zu begleiten, was für uns Binnenländer eine große Ehre und ein ganz besonderes Erlebnis war.  
       
  Nachmittags galt es dann wieder, beim Singen unterm Mast fit zu sein, um den hochgesteckten Erwartungen eines anspruchsvollen Publikums gerecht zu werden. Ein besonderes Highlight am Nachmittag war sicherlich das mit unseren Freunden aus Stadskanaal/NL gemeinsam auf niederländisch dargebotene Lied "Meisje ik bin een zeemann", das immer wieder ganz besonders gut bei den Zuhörern ankommt.  
     
  Nach dem von allen Chören gemeinsam gestalteten Ausklang am späten Nachmittag ging ein sehr schöner Tag zu Ende, der sicher allen Beteiligten und den zahlreichen Besuchern des Festes lange in guter Erinnerung bleiben wird.
Uns hat es ganz besonders gefreut, daß so viele Freunde aus dem Norden den Weg nach Farge gefunden haben - einfach nur um "Guten Tag" zu sagen. So haben wir u.a. Mitglieder des befreundeten Schulschiff Deutschland-Chores aus Bremen-Vegesack, Kameraden vom Seemannschor "Elbe 1" aus Cuxhaven und vom Bingumer Shantychor aus Leer hier in Farge begrüßen und mit ihnen Neuigkeiten austauschen können.
 
  Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen dieser schönen und erlebnisreichen Tage im hohen Norden der Republik beigetragen haben und freuen uns sehr, daß wir Gast des Schifferchores Rekum sein durften. Diesen heißen wir bereits heute zu unserem nächsten gemeinsamen Auftritt beim Saarspektakel 2009 in Saarbrücken ganz herzlich willkommen.