Auch zum 9. Shantyfestival hatten die Bisttalmöwen wieder ins Bürgerhaus nach Saarbrücken-Burbach eingeladen. Wie in all den Jahren zuvor war "die Hütte wieder rammelvoll", geentert von einem Publikum, das in gewohnter Weise alle Chöre herzlich begrüßt, begeistert begleitet und mit enthusiastischem Beifall von der Bühne verabschiedet hat.
Um dieses Publikum beneiden uns übrigens immer wieder unsere Gastchöre aus den norddeutschen Gefilden.
Dieses Mal waren neben den gesanglichen Herausforderungen aber auch im Umfeld der Veranstaltung ein paar unverhoffte organisatorische Nüsse zu knacken, was dank der reibungslosen Zusammenarbeit von unserem "Personal" mit den hauseigenen Kräften durchweg gut gelungen ist.
 
 
 

Unsere Gäste

 
  Es waren dieses Mal zwei alte Bekannte aus Niedersachsen, die uns die Ehre ihres Besuches gaben. Sowohl mit dem Shantyhor aus Oldenburg als auch mit den Sängern aus dem Schaumburger Land verbindet uns eine gewachsene Freundschaft. Man trifft sich immer wieder an den verschiedensten Orten unserer schönen Republik.  
   
  Frau Denzer hat wieder alle(s) fest im Griff  
  Unsere Ehrenmöwe war natürlich auch wieder mit an Bord und hat durch das Programm gelotst: Marie-Elisabeth Denzer ist mittlerweile ein fester Posten in unserem Inventarverzeichnis. Sie ist wohl auch der einzige Mensch, der unserem Vormann mal so richtig die Meinung geigen kann.
Von entsprechenden Kostproben konnten sich die Festivalbesucher auch in diesem Jahr überzeugen.
   

  Der Shantychor Oldenburg  
    Heinz Meyer von Thun,
der Käpp'n aus Oldenburg ..
 
 
  ... und seine wackeren Mannen  

  Der Shantychor Schaumburger Land  
    Mitten in Niedersachsen,
umgeben von Hannover,
Wesergebirge und Steinhuder Meer
erstreckt sich das Schaumburger Land,
die Heimat unseres zweiten Gastchores
 
 
  Die kleine, aber fein herausgeputzte Truppe neben ihrer Heimatfahne  

 

Freiwache

 
   
  An Land macht der Seemann mal Pause
von der Seefahrt in Luv und in Lee
 
  Pause ist auch das Stichwort für Leo, den Edelfan der Bisttalmöwen.
Er denkt sicher bereits "Sah, hann die gar kään Better dahemm?"
   

   

 Der Shantychor "Die Bisttalmöwen" bedankt sich bei allen Gästen für ihr Kommen und die tolle Stimmung im Saal 
  Die heimischen Zuschauer dürfen uns Anfang August gern wieder beim Saarspektakel - dann mit zwei ebenfalls gut befreundeten Chören aus Bremen und Cuxhaven - besuchen.
Bei den beiden niedersächsischen Gastchören bedanken wir uns für ihren Besuch im Saarland und ihre stimmungsvollen Liedbeiträge. Sie haben das Herz der saarländischen Shantyfreunde voll getroffen. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen irgendwo und irgendwann.


Leinen los und gute Heimfahrt!
 
   
   
 
 
Zurück auf die Übersichtseite der Festivals