Tagesauftritte


 

Saarspektakel 2011 mit Zugaben
6. bis 14. August 2011

 
  Der August des Jahres 2011 hat uns einen geballten Block an Auftritten beschert, über die zusammenfassend geschildert wird. Die leicht verspätete Berichterstattung ist der Tatsache geschuldet, daß es den Webmaster unmittelbar nach bzw. auch teilweise während der nachfolgenden Auftritte in entferntere Urlaubsgefilde gezogen hat. Die folgende Bildergalerie soll an unsere Auftritte
  • am 6. August in der Ludwigskirche
  • am 6. und 7. August im Rahmen des Saarspektakels 2011
  • am 7. August auf dem Sommerfest der evangelischen Pfarrgemeinde Gersweiler
  • am 8. August auf dem Kurparkfest in Weiskirchen
  • am 14. August auf dem Brauereifest der Brauerei Bruch in Saarbrücken
erinnern.
 
  Der Vollständigkeit halber soll nicht unerwähnt bleiben, daß die Pfarrgemeinde Gersweiler - diesmal allerdings die katholische - erneut zu einem Konzert eingeladen hat, das am 21. August im katholischen Pfarrheim stattgefunden hat. In Gersweiler haben eben Evangelen und Katholen offeneichtlich einen gleich guten Geschmack.

Leider steht von dieser letzten Veranstaltung kein Bildmaterial zur Verfügung. Wer ein oder mehrere Bilder vom Chor oder vom Fest allgemein hat, kann diese gerne per eMail an den Webmaster senden. Wenn es möglich ist, werden sie noch in den Bericht eingefügt.
 
 

Konzert mit Seemannsandacht

 
  Es ist bereits gute Saarbrücker Tradition geworden, daß am Rande des Saarspektakels in der Ludwigskirche ein Konzert mit Seemannschören und anschließender Seemannsandacht stattfindet.

Auch in diesem Jahr haben die Gäste der Bisttalmöwen aus dem Norden, der Lübecker Shantychor Möwenschiet und der Shantychor Haselünne aus dem Emsland gemeinsam mit ihren Gastgebern diesen Brauch gepflegt.
 
 

Lübecker Shantychor "Möwenschiet"


 
 

Shantychor Haselünne


 
 

Shantychor "Die Bisttalmöwen"


 
  Auch in diesem Jahr haben die Konzertbesucher wieder ein erkleckliches Sümmchen für die Instandhaltung der Ludwigskirche gespendet: es kamen knapp 700 zusammen.

Ein herzliches Dankeschön auch im Namen der Kirchenverwaltung
 
   
 

Saarspektakel im Bruch-Zelt

 
 

Shantychor Haselünne


 

Shantychor Möwenschiet


 
  Am Samstagnachmittag ging dann die Post richtig ab. Nicht zuletzt dank der Kulisse mit Original - Seewetter, das die Freunde aus dem Norden extra mitgebracht haben, war das Zelt wieder einmal über den letzten Platz hinaus besetzt, die Stimmung konnte nicht besser sein, die Chöre gaben alles, und so kamen alle auf ihre Kosten: die Zuschauer erlebten einen tollen maritimen Nachmittag, die Chöre konnten ihr Können unter Beweis stellen, und Dirk, der Zeltwirt, durfte am Abend Überstunden beim Geldzählen machen.  
  Am Sonntagmorgen ging es dann - für manchen noch zu "nachtschlafender Zeit" um 10 Uhr schon wieder los. Wieder drei Stunden mit Shanties und Seemannsliedern vom Allerfeinsten.  
 

Geheime Kommandosache?


 

Der Nachschub rollt


 
  Fazit:

Auch für das Saarspektakel 2011 gilt: wenn es diese Veranstaltung nicht schon gäbe, müsste sie schleunigst erfunden werden!

Unsere Gäste aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben wie schon so viele ihrer Vorgänger die Erkenntnis mit nach Hause genommen: das nasse Element ist kein Privileg des Nordens, auch am Saarland hat Neptun seine helle Freude.
 
 

Evangelische Pfarrgemeinde Gersweiler

 
 

Evangelisches Pfarrfest in Gersweiler


Nach dem großen Spektakel am Saarufer ging es zum Ausklang des Wochenendes nach Gersweiler, wohin uns die dortige evangelische Pfarrgemeinde eingeladen hatte. Auch hier fanden wir wieder ein dankbares Publikum - und eine Einladung zur "Konkurrenz"!  
 

Kurparkfest 2011 in Weiskirchen

 
 
 
  Alle Jahre wieder
Das Kurparkfest gehört schon seit vielen Jahren zum absoluten "Muß" im Veranstaltungskalender der Bisttalmöwen. Es gilt dann immer, den Restschwung aus dem Saarspektakel in den Hochwald mitzunehmen, was auch meistens ganz gut gelingt.
 
 


Das Weiskircher Publikum ist uns wirklich sehr gewogen, auch wenn es wieder einmal mit dem Wetter nicht so wie gewünscht hingehauen hat.
Genau wie im letzten Jahr hat auch dieses Mal wieder der Himmel genau in dem Augenblick seine Schleusen geöffnet, als die Bisttalmöwen zum Singen angesetzt hatten.
 
  Es war sehr beeindruckend, wie tapfer das Publikum trotz des starken Regens ausgehalten hat und welche Einfälle ganz Hartgesottene hatten, um dem Wetter ein Schnippchen zu schlagen. Warum dieser Herr so nah wie möglich bei der Musik sein wollte, hat sich dann später herausgestellt.Er hat in der Pause unserem Vorsitzenden versprochen, mit seinem Solo-Gesang die Wolken zu vertreiben und endgültig die Sonne hervorzulocken.
 
   
  Es ist kaum zu glauben, aber wahr:
Es ist ihm gelungen!
, und zwar ausgerechnet mit dem Lied O sole mio.
Diesen Mann sollten wir unbedingt für das nächste Jahr wieder verpflichten!
 
 

Brauereifest bei der Brauerei Bruch in Saarbrücken

 
  Und noch ein Dauerauftrag war im August auszuführen:

Die Brauerei Bruch feiert in diesem Monat immer ihr Hoffest, zu dessem festen Bestandteil seit einigen Jahren auch ein Konzert der Bisttalmöwen geworden ist.
Die Parallelen zum Weiskircher Kurparkfest sind verblüffend: auch in der Scheidter Straße sind Regenschirme oder -mäntel regelmäßig ein unabdingbares Requisit.
Aber nach dem Grundsatz, daß nie das Wetter schlecht, sondern immer nur die Kleidung unpassend ist, haben sich auch dieses Jahr wieder viele "Hauptstädter" auf den Weg gemacht um gute Musik zu hören ( es gab den Tag über ein reichhaltiges und vielseitiges Programm ) sowie ein gepflegtes Bierchen zu trinken.
 
 

Der Chef Thomas Bruch vor der Saarbrücker Stadtkapelle
  Wenn man genau hinschaut, kann man auch den Shantychor entdecken  

Zurück zur Übersicht der Tagesauftritte